Kostenlose Bildung

von der KITA bis zur UNI

Folgt uns auf Facebook und Instagram für Einblicke in Juso und SPD Projekte

News

Gute Stimmung bei den SPD-Senioren

 

Uli Kros, Gabriele Hillebrand und Willi Hoblitz (1. Reihe von links nach rechts) freuten sich über eine gelungene Veranstaltung der AG 60plus

 

Die Arbeitsgemeinschaft AG60plus in der SPD traf sich in Godelheim um einen neuen Vorstand zu wählen und über die allgemeine politische Situation zu beraten. Dazu hatten sie den Bundestagskandidaten ihrer Partei, Uli Kros, eingeladen. Er zeigte sich erfreut über die aktuellen Meinungsumfragen und warnte vor Überheblichkeit oder zu früher Siegesgewissheit. „Aber wir können es gemeinsam schaffen und hätten dann zum ersten Mal seit 16 Jahren wieder einen sozialdemokratischen Bundeskanzler“, sagte Kros zu den Senioren.

In seiner Rede ging er aber auch auf einzelne Themen ein, die für ältere Menschen von besonderer Bedeutung sind. So erläuterte er den Weg, die Renten zu sichern und gleichzeitig das Renteneintrittsalter nicht zu erhöhen. Auch die Zukunft einer Bürgerversicherung für die Gesundheitsversorgung statt der aktuellen Krankenversicherung spielte eine Rolle.

Besonders interessant waren aber auch seine Schilderungen über viele Erlebnisse im Wahlkampf. Kros führt ja viele Gespräche vor Ort, an Haustüren und bei Veranstaltungen. So könne er viele Menschen erreichen. Auch in sozialen Netzwerken sei er sehr aktiv und würde auch dort viele zustimmende Stimmen bekommen.

Aber im Vordergrund der Veranstaltung stand der Rechenschaftsbericht des alten Vorstandes und die Wahl eines neuen. Horst Franke konnte als ehemaliger „Chef“ der Arbeitsgemeinschaft berichten, dass sie auch in der Corona-Pandemie immer dann Treffen durchgeführt hätten, wenn es die Situation zuließ. Für ihn habe der Kampf um soziale Gerechtigkeit immer im Vordergrund gestanden.

Gabriele Hillebrand-Franke aus Willebadessen wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist damit die erste Frau in der dreißigjährigen Geschichte der Arbeitsgemeinschaft, die diese Aufgabe übernimmt. Ihr zur Seite wird Willi Hoblitz aus Brakel als Stellvertreter zur Seite stehen, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

SPD-Kreisverband Höxter wählt neuen Vorstand

Höxter. Der SPD-Kreisverband Höxter wählt am Samstag, 4. September, seinen neuen Vorstand. Die Delegierten treffen sich in der Aula der Grundschule Nieheim. „Mit Solidarität und Courage“ – unter diesem Motto hat der Vorsitzende Helmut Lensdorf eingeladen.

Der Vorstand verweist auf Erfolge der letzten Jahre. Lensdorf: „Unser 3-B-Konzept fasst Beruf, Bildung und Betreuung bei der kommunalpolitischen Gestaltung zu einem einheitlichen Auftrag zusammen. Es ist durch Homeoffice und andere Begleitumstände in Zeiten von Corona in seiner Aktualität vielfach bestätigt worden. Dieser Input findet nun bei der Planung von Baugebieten und bei wichtigen Bauprojekten Berücksichtigung.

 

Das Zusammenwirken mit der Kreistagsfraktion ist gut. Die Medienarbeit ist verstetigt worden. Die Online-Präsenz über Homepage und Social Media hat sich deutlich verbessert. Dieser Kreisvorstand unterstützt den zunehmenden Wunsch der Ratsfraktionen nach stärkerem Austausch.

Deshalb freut sich Helmut Lensdorf über die erstmalige Kandidatur für den stellvertretenden Vorsitz von Nadine Nolte. Lensdorf: „Frau Nolte macht in Bad Driburg eine vorzügliche, teamorientierte und offensive Fraktionsarbeit. Sie koordiniert bereits jetzt die Zusammenarbeit der SPD-Fraktionen im Kreis Höxter.“

Der gegenwärtige Kreisvorsitzende Lensdorf wird wieder für dieses Amt kandidieren. Neben Nadine Nolte kandidieren auch die bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden: Nora Wieners (Warburg), Jürgen Unruhe (Steinheim) und Marcel Franzmann (Borgentreich). Jutta Robrecht (Brakel) kandidiert für die Position der Schatzmeisterin. Daneben werden Beisitzerinnen und Beisitzer gewählt. Lensdorf: „Ziel ist es, mit dem neuen Vorstand die Vernetzung im Kreis und in der Partei weiterzuknüpfen“. Uli Kros wird zum Auftakt des Kreisparteitages von den Gesprächen und der Stimmung aus dem Bundestagswahlkampf berichten.

SPD besichtigt Baustelle: Forum Anja Niedringhaus verbindet Gegenwart, Geschichte und Generationen

Vorm Eingang des historischen Hauses, indem das Forum Anja Niedringhaus einziehen wird: (von links) Hans-Josef Held, Christien Longère, Cornelia Lange, Julia Brand-Tuerkoglu und Nora Wieners. – Foto: Helmut Lensdorf

Höxter. Auf Afghanistan richten sich in diesen Tagen Blicke weltweit. Das Land am Hindukusch gerät wieder unter die Herrschaft der Taliban. Der asiatische Staat hat Jahrzehnte Krieg und Gewalt hinter sich – ohne Aussicht auf wirkliche Besserung. Die Fotojournalistin Anja Niedringhaus berichtete mit eindrucksvollen Bildaufnahmen aus dieser Krisenregion, bis sie dort im Jahr 2014 bei einem Attentat erschossen wurde. Jetzt entsteht in Höxter, der Heimatstadt der Pulitzer-Preisträgerin, das nach ihr benannte Forum. Über den Stand der Arbeiten und den Zielen des Trägervereins informierte sich jetzt die Kreis-SPD.

Christin Longère, die Vorsitzende des Vereins „Forum Anja Niedringhaus“: „Wir wollen Anja Niedringhaus ein Denkmal setzen, indem wir ihre Themen in den Vordergrund stellen: Fotografie künstlerisch und journalistisch; Ursachen und Folgen von Konflikten; Flucht und Vertreibung; Krieg und Medien.“ Das anspruchsvolle Spektrum soll in direkter Nachbarschaft des Forums Jacob Pins, im vormaligen Adelshof, dargestellt werden. Der linke Flügel dieses Renaissancegebäudes, in dem das neue Forum seinen Platz finden soll, trägt ausgerechnet die Bezeichnung Tillyhaus, benannt nach dem Heerführer aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, Johann von Tilly.

Geschichte und Gegenwart treffen sich hier in vieldeutiger Weise“, so die Architektin Cornelia Lange, die die SPD-Delegation durch die eindrucksvolle Baustelle führte. Die hohen Räume lassen noch immer den Glanz der alten Adelszeit erahnen lassen. Im vergangenen Jahrhundert dienten sie teilweise als Unterkünfte für Sozialhilfeempfänger. Kalender aus den 1980er Jahren hängen noch an der Wand. Namensschilder von Menschen, die in den 1960er Jahren aus dem Gebäude auszogen, haften noch immer an Türen. „Das ist ein absolut spannender Bauprozess. Für die Menschen, die ehrenamtlich im Verein arbeiten, ist das eine große Herausforderung. Respekt!“, so Julia Brand-Tuerkoglu, stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende aus Höxter. Der Trägerverein ist auch Eigentümer des Gebäudes. Hans-Josef Held will seine Eindrücke an die Ratsfraktion weitergeben: „Ein ganz tolles Projekt in unserer Stadt.“

Beträchtliche Aufgaben auf vier Etagen warten auf die Handwerker der Millionen-Euro-Baustelle. Öffentliche und Stiftungsfördergelder sind bereits zugesagt. Im Frühjahr 2023 soll das Forum eröffnet werden. 700 Quadratmeter neue Kulturfläche im Herzen der Weserstadt wird neu entstehen. Im Konzept sind auch Installationen neuester Videotechnik enthalten. „Wir wollen gerade auch für junge Menschen ein attraktiver Begegnungsort werden“, so Christine Longère. Nora Wieners aus Warburg nimmt das Thema in die Beratungen der sozialdemokratischen Kreistagsfraktion: „Diese Einrichtung wird weit über die Grenzen von Kreis und Land ausstrahlen.“ Der SPD-Kreisvorsitzende Helmut Lensdorf richtete den Dank an die Vereinssprecherin sowie die Architektin: „Wir sind sehr gespannt auf das neue Forum und voller Vorfreude. Wir kommen wieder.“

SPD Wahlkampfauftakt mit Hubertus Heil

Kreis Höxter. Der Bundestagskandidat Ulrich Kros wird die heiße Wahlkampfphase mit keinem geringeren als dem Bundesarbeitsminister Hubertus Heil einläuten. „Ich freue mich sehr Hubertus Heil in meinem Wahlkreis begrüßen zu können. Er steht auch für die Erfolge der SPD in den letzten Jahren. Ohne ihn hätte es zum Beispiel die guten Regelungen bei Kurzarbeit in der Corona-Pandemie nicht gegeben“, erläutert Kros die Bedeutung des Bundesarbeitsministers auch für die Menschen im Kreis Höxter. Der SPD-Kreisvorsitzende Helmut Lensdorf ergänzt, dass er von Heil Aussagen zur weiteren Kurzarbeiterregelung, zur Stärkung der Betriebsräte und zur beruflichen Ausbildung erwarte.

Der „Schalker Markt“, direkt neben dem eigentlichen Marktplatz wird zur SPD-Wahlkampfarena. Am kommenden Mittwoch, 11. August wird der Gast aus Berlin eintreffen. Ab 19.30 Uhr wird die bekannte Band „Sneeze“ spielen, die viele Menschen von Schützenfesten und Bällen in der Region kennen. Kurz nach acht wird dann der Hauptredner des Abends erwartet. Für Getränke und Verpflegung hat die SPD alle Vorbereitungen getroffen. Die „Bürgerstuben“ werden Angebote für die flüssige Versorgung machen und die SPD-Mitglieder selber werden natürlich die traditionelle Bratwurst brutzeln.

Aber die politischen Inhalte werden auf keinen Fall zu kurz kommen. Die örtlichen Spitzen der SPD werden nicht nur reden, sondern auch zu Gesprächen mit den Anwesenden bereit sein und auch der Minister wird sehr ausführlich zur aktuellen politischen Situation sprechen und erläutern, wie die SPD die Gesellschaft gerechter machen will. Dazu gehören Möglichkeiten der gerechteren Besteuerung, der Förderung des Wohnungsbaus und natürlich der verstärkte Klimaschutz. „Wir freuen uns auf gute Gespräche und auch auf kritische Anmerkungen“, so Ulrich Kros abschließend in einer Pressemitteilung.

Unser Kandidat für den Bundestag

Aktuelles der SPD

CDU und CSU ohne Plan

Die SPD wirbt für ihre Ideen, für Fortschritt, Zukunft. CDU und CSU hingegen reden in der heißen Wahlkampfphase immer mehr darüber, was sie alles nicht wollen. Kein Wunder, denn meist fehlt der Plan – oder er bedeutet wenig Gutes für die Menschen.

Mindestlohn von 12 Euro notwendig und richtig

Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung.

Jetzt schon wählen! Per Briefwahl.

Du möchtest bei der Bundestagswahl Deine Stimme per Briefwahl abgeben? Kein Problem: Wir erklären Dir den Ablauf. Beantrage jetzt schon die Briefwahl!

41% Zustimmung! Scholz überzeugt im Kanzler-Triell.

Olaf Scholz führt nach zwei TV-Diskussionen. Auch die Mehrheit der Zuschauerinnen und Zuschauer von ARD und ZDF hat er überzeugt.

Neues Johannes-Rau-Haus: NRWSPD feiert Richtfest

Der Rohbau steht und einen Namen hat die neue NRWSPD-Parteizentrale, die im Düsseldorfer Regierungsviertel entsteht, jetzt auch: Johannes-Rau-Haus. In dieser Woche wurde Richtfest gefeiert. Mit einer Gesamtfläche von 4.780 m², die sich über fünf Stockwerke und einem Staffelstockwerk erstrecken, wird das neue Gebäude in der Düsseldorfer Innenstadt eine stolze Größe haben. Bauherr ist die Grundstücksverwaltung […]

Kontaktieren sie unseren Kreisvorsitzenden Helmut Lensdorf

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Bitte hinterlassen Sie uns ihren vollen Namen sowie ihre Telefonnummer damit wir Sie bestmöglich erreichen können.